Armenien als Weinreiseziel: 5 interessante Fakten, die man wissen sollte

Geschichte
08.02.2022
Armenien als Weinreiseziel

Die Traditionen der armenischen Weinherstellung reichen Tausende von Jahren zurück. In den letzten Jahren hat sich die Branche rapide entwickelt, und die Qualität der armenischen Spitzenweine ist heute herausragend.

Wir haben einige interessante Fakten zusammengetragen, die Sie über die faszinierende Welt der armenischen Weine wissen sollten.

1. Armenien - die Wiege des Weinanbaus 

Seit dem Altertum bauen die Armenier Weintrauben an und produzieren Wein. Der Legende nach wurde der erste Weinstock vom Urvater Noah am Fuße des Berges Ararat gepflanzt. Auch die berühmten Historiker und Gelehrten Herodot, Strabo und Xenophon erwähnten in ihren Werken den armenischen Wein und die Weinherstellung. Im Jahr 2011 wurden im Dorf Areni in der Region Vayots Dzor die ältesten bekannten Weinkeller und Weinbereitungsanlagen der Welt gefunden, die auf das Jahr 4100 v. Chr. zurückgehen. Die Höhle wird als Areni-1-Höhlenkomplex bezeichnet und ist eine spannende archäologische Fundstätte mit mehreren Komponenten.

Areni-1 Cave Complex

2. Wichtige Regionen für den Weinbau

Armenien ist ein Binnenstaat mit einer Fläche von über 29700 Quadratkilometern. Die wichtigsten Weinbauregionen sind Vayots Dzor, Ararat, Aragatsotn, Armavir und Tavush. Alle diese Regionen bieten nicht nur ein günstiges Terroir für den Weinbau und herrliche Landschaften, sondern auch authentische große und kleine Weingüter, die man unbedingt besuchen muss und die ein großes Potenzial für den Weintourismus bieten.

 Winemaking regions

3. Die wichtigsten Rebsorten

Jeder Weinexperte wird bestätigen, dass die Weinqualität stark von der Qualität und dem Charakter der Trauben abhängt. In der Vergangenheit wurden in Armenien über 400 verschiedene Rebsorten angebaut, aber heute werden nur noch etwa 30 für die kommerzielle Herstellung von Wein und Brandy verwendet. Die wichtigsten autochthonen Rebsorten, aus denen hervorragende Weine hergestellt werden, sind: Rotsorten wie Sev Areni (oder Areni Noir), Khndoghni (Sireni), Haghtanak, Kakhet (syn. Milagh) und Weißsorten wie Voskehat, Khatouni und die seltene Chilar. Auch aus den neueren lokalen Kreuzungen Kangun und Karmrahyut können Qualitätsweine erzeugt werden.

Grape Varieties

4. Das einzigartige Terroir Armeniens

Die außergewöhnliche Qualität der armenischen Weine ist vor allem auf das vielfältige Terroir in Armenien zurückzuführen, d. h. auf die Kombination von Umweltfaktoren wie Mikroklima, vulkanische Böden, die den Trauben einen einzigartigen Geschmack verleihen, und die Höhenlage, denn das Land ist im Grunde ein brodelnder Kessel aus Bergen. All diese Faktoren tragen zur Vielfalt und Unverwechselbarkeit der Rebsorten bei und verleihen den armenischen Weinen einen unvergleichlichen Geschmack.

5. Bunte Weinfeste

Um einen besseren Eindruck von armenischen Weinen zu bekommen, sollte man einige interessante Weinfestivals im Land besuchen. Diese Festivals, die Einheimische und Gäste zusammenbringen, bieten auch Elemente der reichen armenischen Kultur - Aufführungen, traditionelle armenische Tänze und Lieder. 

Wenn Sie in Armenien sind, sollten Sie die Eriwaner Weintage, das Areni-Weinfestival oder das Voskehat-Weinfest besuchen, um nicht nur exquisite armenische Weine zu probieren und sich unter die Einheimischen zu mischen, sondern auch in die reiche armenische Kultur, Kunst und Handwerk einzutauchen.

Yerevan Wine Days

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Wein seit der Antike ein fester Bestandteil der armenischen Kultur und des armenischen Erbes ist. Das Land, das auf eine reiche Weinbautradition zurückblicken kann, erlebt derzeit eine Renaissance der Weinkultur mit einer wachsenden Zahl neuer Qualitätsweine, die den Besuch von Weingütern und Weinfesten zu einem Muss machen. Bestellen Sie eine oder zwei Flaschen auf unserer Website und lernen Sie Armenien bei einem Glas Wein kennen. 

Bildquelle: Vine & Wine Foundation of Armenia